FAQs: Häufig gestellte Fragen zur Unfallversicherung

Wo greift die Unfallversicherung, die das Studentenwerk für Sie abgeschlossen hat? Was müssen Sie tun, um den Versicherungschutz zu nutzen? Diese und andere Fragen werden im Folgenden beantwortet.

Wer ist versichert?

Alle Studierende, die an den Hochschulen, welche vom Studentenwerk betreut werden, immatrikuliert sind.

Diese Hochschulen sind aktuell:
- Ludwig-Maximilian-Universität München,
- Technische Universität München,
- Akademie der bildenden Künste München
- Hochschule für Musik & Theater München
- Hochschule für Fernsehen und Film München,
- Hochschule für Politik München,
- Hochschule für Philosophie München,
- Hochschule für angewandte Wissenschaften München
- Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Rosenheim,
- Hochschule Weihenstephan Freising mit Ausnahme der Abteilung Triesdorf
- SDI München mit der Hochschule für angewandte Sprachen,
- Blocherer Schule für freie & angewandte Kunst München,
- Kath. Stiftungshochschule Abt. Benediktbeuren und Abt. München
- International School of Managemant (nur Studierende des Standort Münchens, die ab dem WS 17/18 immatrikuliert sind und den Grundbeitrag gezahlt haben).


Wo gilt der Versicherungsschutz?

Die im Betreff aufgeführte Gruppenunfall-Versicherung bietet den immatrikulierten Studierenden einen Versicherungsschutz, der sich auf den außerhochschulischen Bereich (Freizeitenbereich) erstreckt. Das heißt, versichert sind grundsätzlich nur solche Unfälle, die von der gesetzlichen Unfallversicherung der Studierenden nicht abgedeckt werden.

Nach den Bestimmungen der zugrundeliegenden Versicherungsbedingungen besteht der Versicherungsschutz weltweit.

Wie ist der Versicherungsschutz in der Hochschule?

Für Unfälle, die sich auf dem Hochschulgelände bzw. auf dem Weg von oder zu der jeweiligen Hochschule ereignen, ist der gesetzliche Unfallversicherungsträger verantwortlich.


Bei wem bin ich versichert?

Der Versicherer ist die SV Sparkassen Versicherung Gebäudeversicherung AG. Die Union Versicherungsdienst GmbH übernimmt als Versicherungsmakler des Studentenwerks die Vertrags-und Schadenbearbeitung.


Wo bzw. bei wem muss ich mich melden wenn ich einen Unfall hatte?

Frau Jana Diemert von Union Versicherungsdienst GmbH in Detmold steht Ihnen für Rückfragen gern zur Verfügung.


Tel.: +49(0)5231-6036255
Fax: +49(0)5231-603-606255
E-Mail: jana.diemert@union-verdi.de

Wie ist es mit dem Versicherungsschutz auf dem Hin- und Rückweg zu meiner Hochschule oder meinem Praktikumsplatz?

Für Unfälle, die sich auf dem Hochschulgelände bzw. auf dem Weg von oder zu der jeweiligen Hochschule ereignen, ist der gesetzliche Unfallversicherungsträger verantwortlich.

Praktika und prüfungsvorbereitende Tätigkeiten für das Studium außerhalb der Hochschule gelten jedoch mitversichert, daher sind auch die Wege zur und von der Praktikums-/Arbeitsstelle vom Versicherungsschutz umfasst.

 

Mein Praktikum ist bezahlt, greift die Versicherung trotzdem?

Im Rahmen der Gruppenunfall-Versicherung gelten immatrikulierte Studierende bei Praktika und prüfungsvorbereitenden Tätigkeiten für das Studium außerhalb der Hochschule mitversichert. Es ist dabei nicht relevant, ob das Praktikum bezahlt wird oder nicht.

Versicherungsschutz besteht auch für Unfälle bei der Betätigung in einem Beruf oder Gewerbe - auch als Werkstudent -, für die nach dem SGB VII die zuständige Berufsgenossenschaft einzutreten hat, sofern diese Tätigkeit zum Studium gehört.

Wenn ich ein externes Forschungspraktikum mache, allerdings von meiner Hochschule intern betreut werde; besteht hier Versicherungsschutz über die Hochschule oder über Ihre Police?

Unfälle von immatrikulierten Studierenden bei Praktika für das Studium außerhalb der Hochschule gelten über die Gruppenunfall-Versicherung mitversichert, auch wenn die Studierenden durch die Hochschule intern betreut werden.

Was ist mit einem Unfall während meiner Freizeit?

Die Gruppenunfall-Versicherung bietet den immatrikulierten Studierenden Versicherungsschutz für den außerhochschulischen Bereich (Freizeitenbereich), insofern besteht auch Versicherungsschutz, wenn sich ein Studierender z.B. bei einer Skifreizeit verletzt.

Sofern die vertraglich vereinbarten Bergungskosten in Höhe von 5.000 € nicht ausreichen, ist seitens der Studierenden zu prüfen, ob ggf. über die gesetzliche Unfall-Versicherung oder über eine bestehende Auslandsreisekranken-Versicherung eine Erstattung erfolgt.

Was ist mit einem Unfall während meines Auslandssemesters?

Studierende, die ein oder zwei Auslandssemester absolvieren, sind im Rahmen des Vertrages mitversichert und den Studierenden an der jeweiligen Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland gleichgestellt.

Mitversichert sind auch immatrikulierte Studierende während Auslandssemestern bzw. Auslandspraktika im Rahmen des „Erasmus-Programms“ für max. 24 Monate.

Ausgenommen sind Praktika, die nicht im direkten Zusammenhang mit dem Studium stehen.Bei einer entsprechenden Schadenmeldung ist die jeweilige Immatrikulationsbescheinigung einzureichen.


Wie kann ich nachweisen, dass meine Werkstudententätigkeit mit meinem Studium zu tun hat?

Bei einer entsprechenden Schadenmeldung ist die jeweilige Immatrikulationsbescheinigung einzureichen.

Wo erhalte ich eine Bestätigung über den bestehenden Versicherungsschutz?

Unter dem Link:

www.studentenwerk-muenchen.de/ueber-uns/unfallversicherung-fuer-studierende/

sind alle relevanten Informationen hinterlegt; die Bestätigung können Sie unter dem Punkt Versicherungsschein“ abrufen.