Beratungsnetzwerk

Beitrag vorlesen und MP3-Download   Vorlesen

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist das:

Studentenwerk München
Anstalt des öffentlichen Rechts
– Datenschutzauskunft –
Leopoldstraße 15
80802 München
Deutschland
E-Mail: datenschutzauskunft@stwm.de
Website: https://www.studentenwerk-muenchen.de

Name und Anschrift der Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Studentenwerk München
– Datenschutzbeauftragter –
Leopoldstraße 15
80802 München
Deutschland
E-Mail: datenschutz@stwm.de

Wozu verwenden wir die personenbezogenen Daten?

Das Beratungsnetzwerk des Studentenwerks München bietet Studierenden sowohl Einzelberatungen, Coachings als auch Vorträge und Workshops zu unterschiedlichen Themen an. Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten, um Ihnen eine gute, informative Beratung bieten zu können.

Ihre Kontaktdaten helfen uns, Sie bei Rückfragen oder Absagen von Terminen zu kontaktieren. Während der vertraulichen Beratungsgespräche oder im Anschluss daran erstellen wir ggf. kurze Gesprächsnotizen zum eigenen fachlichen Gebrauch. Diese helfen uns, Beratungsgespräche zu strukturieren, Ihre Situation fachlich zu beurteilen, Folgegespräche vorzubereiten und auf Wunsch Empfehlungen auszusprechen. Durch die regelmäßige Auswertung ausgewählter anonymisierter Daten ist es uns möglich, unser Beratungsangebot und unsere internen Abläufe kontinuierlich zu verbessern. Die Erhebung der Daten dient somit der dauerhaften Sicherstellung von Beratungs- und Coachingqualität. Wir erheben ausschließlich Daten, die unbedingt notwendig sind.

Die Beratungsgespräche orientieren sich an unseren Leitlinien. Gespräche mit Ihnen unterliegen der Schweigepflicht.

Im Folgenden finden Sie die Datenschutzinformationen nach unseren unterschiedlichen Beratungsbereichen sowie Beratungskanälen sortiert.

Allgemeine und Soziale Beratung sowie Fachberatungen

Während offener Sprechzeiten erfragen wir personenbezogene Daten, um Sie zu Ihrer Fragestellung sachgerecht im Rahmen unserer niederschwelligen Fachberatung mit Informationen zu versorgen. Diese Daten werden anonymisiert erhoben und lassen keine Rückschluss auf eine Person zu.

Bei weitergehender, Einzelfall bezogener Beratung beziehen wir uns als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten oder besonderer Kategorien personenbezogener Daten auf Art. 6 DS-GVO und Art. 9 DS-GVO. Mit Ihrer Einwilligung nutzen wir personenbezogene Daten sowie Daten besonderer Kategorien, um einen guten und wirksamen Beratungsprozess zu ermöglichen.

Psychotherapeutische und Psychosoziale Beratung

Als Rechtsgrundlage dient uns Art. 6 DS-GVO für die Verarbeitung normaler personenbezogener Daten sowie Art. 9 DS-GVO für die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten.

Mit Ihrer Einwilligung nutzen wir Ihre personenbezogenen Daten sowie Daten besonderer Kategorien, um einen guten und wirksamen Beratungsprozess zu ermöglichen.

Studierendencoaching

Als Rechtsgrundlage dient uns Art. 6 DS-GVO für die Verarbeitung normaler personenbezogener Daten sowie Art. 9 DS-GVO für die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten.

Mit Ihrer Einwilligung nutzen wir Ihre personenbezogenen Daten sowie Daten besonderer Kategorien, um einen guten und wirksamen Coachingprozess zu ermöglichen.

Wer erhält noch die Daten?

Videoberatung

Für die Videoberatung setzen wir die Software RED connect vom Anbieter RED medical ein.

Die Übertragung der Videosprechstunde erfolgt über das Internet mittels einer sogenannten Peer-to-Peer (Rechner-zu-Rechner) Verbindung, ohne Nutzung eines zentralen Servers. Der Videodienstanbieter gewährleistet, dass sämtliche Inhalte der Videosprechstunde während des gesamten Übertragungsprozesses nach dem aktuellen Stand der Technik Ende-zu-Ende verschlüsselt sind und von ihm weder eingesehen noch gespeichert werden. Dem Videodienstanbieter und dem/der Berater/-in ist es strafrechtlich untersagt, Daten unbefugten Dritten bekannt zu geben oder zugänglich zu machen.

Als Rechtsgrundlage dient uns Art. 9 DS-GVO für die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten.

Online-Vorträge

Für unsere Online-Vorträge setzen wir zur Durchführung das Videokonferenz-Tool GoToMeeting ein. GoToMeeting ist ein Videokonferenz-Tool des Anbieters LogMeIn Ireland Limited, Bloodstone Building Block C, 70 Sir John Rogerson’s Quay, Dublin 2, Ireland.

Die Videodaten werden auf Servern des Videodienstleisters in den USA verarbeitet. Ein angemessenes Datenschutzniveau wird über sogenannte EU-Standardvertragsklauseln gewährleistet, die hier einsehbar sind: https://www.logmein.com/de/trust/privacy.

Als Rechtsgrundlage dient uns die Einwilligungserklärung nach Art. 6 DS-GVO.

Wir verwenden Ihre Daten zur Organisation, Durchführung und Abwicklung der Onlineveranstaltungen. Unser Interesse ist, Ihnen ein niederschwelliges Vortragsangebot zu verschiedenen Themen aus dem Beratungsbereich anzubieten. Die Durchführung einer Onlineveranstaltung ermöglicht uns und Ihnen eine leichte Zugänglichkeit des Angebots.

Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Allgemeine und Soziale Beratung sowie Fachberatungen

Wir speichern Ihre Daten zwei Jahre.

Psychotherapeutische und Psychosoziale Beratung

Wir speichern Ihre Daten fünf Jahre.

Studierendencoaching

Wir speichern Ihre Daten zwei Jahre.

Videoberatung

Die Speicherdauer orientiert sich an der Speicherdauer der einzelnen Beratungsbereiche.

Online-Vorträge

Die Daten werden spätestens 2 Wochen nach Beendigung der Veranstaltung gelöscht.

Sind Sie zur Bereitstellung der Daten verpflichtet?

Eine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung, dass Sie uns Ihre Daten bereit stellen besteht nicht. Doch ohne Bereitstellung der Daten können Sie unsere Dienstleistungen nicht in Anspruch nehmen oder an einem Online-Vortrag teilnehmen.

Ihre Rechte

1. Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Informationen.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen, Art. 16 DSGVO.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung durch uns.

4. Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

5. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, unter bestimmten Voraussetzungen Sie betreffende Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, zu übermitteln und soweit technisch machbar übermitteln zu lassen, Art. 20 DSGVO.

6. Widerspruchsrecht

Sie haben zudem das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, sofern wir die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit e. oder f DSGVO stützen. Wir verarbeiten diese Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

Werden Ihre personenbezogenen Daten von uns für Direktwerbung (z.B. mittels E-Mail) verwendet, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verwendung ihrer Daten für diese Zwecke einzulegen. Dies gilt auch für ein Profiling, soweit dieses mit Direktwerbung in Verbindung steht. Profiling meint die Verwendung von personenbezogenen Daten um bestimmte persönliche Aspekte (z.B. Interessen) zu analysieren oder vorherzusagen.

7. Recht auf Widerruf (von Einwilligungen)

Wenn Sie uns eine Datenschutz-Einwilligung erteilt haben, haben Sie das Recht diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies gilt auch für Datenschutz-Einwilligungen, die Sie uns vor Geltung der DSGVO erteilt haben.

8. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben unabhängig von anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten durch uns gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. Die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden in Deutschland finden Sie unter https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html