Bewerbung

Voraussetzung für die Bewerbung um einen Wohnplatz des Studentenwerks ist das Erfüllen der nachfolgend genannten Bewerbungs- und Aufnahmebedingungen.

1. Bewerbungs- und Aufnahmebedingungen

Die Zuweisung eines Wohnplatzes in einer Wohnanlage des Studentenwerks München stellt eine indirekte staatliche Förderung dar. Gemessen an der Gesamtzahl der wohnungssuchenden Studierenden steht nur eine geringe Zahl von Wohnplätzen zur Verfügung. Mit den folgenden Bewerbungs- und Aufnahmebedingungen soll eine möglichst gerechte Verteilung der staatlich geförderten Wohnplätze gewährleistet werden. Jeder Bewerber/jede Bewerberin erkennt mit der Abgabe der Bewerbung auf Aufnahme in eine Wohnanlage des Studentenwerks München die folgenden Bewerbungs- und Aufnahmebedingungen an.

1.1 Wer darf sich bewerben?

  • Nur Studierende der folgenden Hochschulen:
    • Ludwig-Maximilians-Universität (LMU)
    • Technische Universität München (TUM)
    • Hochschule München (HM)
    • Hochschule für Musik und Theater (HMTM)
    • Hochschule für Politik (HfP)
    • Sprachen & Dolmetscher Institut München (SDI)
    • Blocherer Schulen
    • Katholische Stiftungsfachhochschule (KSFH)
    • Hochschule Rosenheim (FH Rosenheim)
      (nur für Wohnanlagen in Rosenheim)
    • Hochschule Weihenstephan (HSWT)
      (nur für Wohnanlagen in Freising)
    • Hochschule für Film & Fernsehen (HFF)
    • Akademie der Bildenden Künste (AdBK)
    • Hochschule für Philosophie (HfPh)
  • Studierende, deren monatliches Einkommen den aktuellen BAföG-Höchstsatz nicht übersteigt
  • Studierende, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
  • Studierende, die ein Double-Degree-Studium oder ein duales Studium an einer der oben genannten angeschlossenen Hochschule machen (Studierende, die den Deutschkurs der Universitäten besuchen, dürfen sich höchstens ein Jahr vor offiziellem Studienbeginn bewerben bzw. bekommen frühestens bei offizieller Einschreibung und Studienbeginn einen Wohnplatz. Studierende des Studienkollegs dürfen sich ab Beginn des Studienkollegs bewerben, bekommen allerdings frühestens im Fachstudium einen Wohnplatz.)
  • Bewerber/-innen, die sich im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) oder Bundesfreiwilligendienst befinden verbleiben auf der Warteliste, jedoch nur wenn der Zulassungsbescheid bereits vorhanden ist und eine Bescheinigung vom FSJ, FÖJ oder Bundesfreiwilligendienst vorgelegt werden kann
  • Promotionsstudierende, wenn sie immatrikuliert werden
  • Studierende, die bereits in einer unseren Wohnanlagen gewohnt haben, und noch mindestens 1 Jahr Restwohnzeit haben

1.2 Wer darf sich nicht bewerben?

  • Erasmus-, Programm- und Austauschstudierende
  • Praktikanten
  • "Sportlehrer im freien Beruf" an der TUM
  • Studierende, deren Eltern im Einzugsbereich des Münchener Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV) wohnen. Diese Regelung gilt nicht für Rosenheim und Freising.
  • Studierende, die bereits die gesamte Wohnzeit (2 bzw. 3 Jahre) abgewohnt haben oder nicht mehr genug Restwohnzeit haben (weniger als 1 Jahr)
  • Studierende mit bestehendem Mietvertrag beim Studentenwerk. (Dies gilt insbesondere auch für Programm-/Servicepaket-Studierende. Eine Bewerbung ist erst nach Wohnzeitende möglich, sofern noch min. 1 Jahr Restwohnzeit besteht).

2. Allgemeines

Die Bewerbung erfolgt online. Wenn Sie die unter 1.1 genannten Bedingungen erfüllen, klicken Sie bitte auf Online-Bewerbung.

Es besteht die Möglichkeit der Bewerbung für maximal drei Wohnanlagen am Hauptstudienort.

Die von den Bewerbern ausgewählten Wohnanlagen stellen keine Prioritätenliste dar.

Bitte beachten Sie, dass ein Wohnplatzangebot des Studentenwerks verbindlich ist. Sollte dieses Angebot nicht angenommen werden, verfällt die Bewerbung. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer erneuten Bewerbung, wobei die Wartezeit einer früheren Bewerbung nicht angerechnet wird.

2.1 Termine

Eine Bewerbung für das Wintersemester ist ab dem 15. Mai im Jahr des Studienbeginns möglich und für das Sommersemester ab dem 15. November im Jahr vor Studienbeginn. (Ausnahme: Studierende, die bereits in München, Freising oder Rosenheim studieren.)

2.2 Immatrikulationsbescheinigung

Damit Ihre Bewerbung aktiv bleibt, muss für jedes Semester eine gültige Immatrikulationsbescheinigung in Ihrem Account hochgeladen werden. Der Stichtag für die Bescheinigung des Wintersemesters ist der 01.November und der Stichtag für das Sommersemester ist der 01.Mai. Liegt die Immatrikulationsbescheinigung nicht zu dem jeweiligen Termin vor, wird die Bewerbung deaktiviert. Eine Bewerbung kann also zunächst auch ohne Immatrikulationsbescheinigung erfolgen. Sie muss spätestens zum jeweiligen Stichtag vorliegen. Bei Mietvertragsunterzeichnung muss mindestens der Zulassungsbescheid, bzw., falls bereits vorhanden, die Immatrikulationsbescheinigung oder der Studienausweis vorgelegt werden.

2.3 Wartezeiten

Die Wartezeit beträgt je nach Wohnanlage zwischen 1 und 5 Semester. Sie kann sich aufgrund von Wohnzeitverlängerungen, Sanierungsmaßnahmen etc. erhöhen. Die zum Zeitpunkt der Bewerbung angegebene Wartezeit bietet daher keine Garantie für einen möglichen Einzug.

Das Studentenwerk berücksichtigt bei seiner Belegung grundsätzlich die Warteliste. Zur Vermeidung von Problemen im Zusammenleben (z.B. in Wohngruppen) müssen Ausnahmen gemacht werden.

Wir erteilen prinzipiell keine Auskunft über den aktuellen Platz auf der Warteliste. Bewerber werden (ca. 6-8 Wochen vor Mietbeginn) per E-Mail informiert sobald sie an der Reihe sind.

2.4 Wohnzeit

Mietverträge werden befristet für maximal sechs Semester (Bachelor-Studierende, Staatsexamen, Diplom, Magister u.ä.) bzw. für maximal vier Semester (Master-Studierende) abgeschlossen. Doktoranden gewähren wir maximal zwei Semester Wohnzeit.  

Die Dauer der im Mietvertrag festgelegten Wohnzeit hängt grundsätzlich von der noch bevorstehenden Studiendauer des jeweiligen aktuellen Studiengangs ab. Der Mietvertrag wird demnach höchstens bis zum voraussichtlichen Studienende abgeschlossen. Bei Mietvertragsabschluss wird die Immatrikulationsbescheinigung dahingehend geprüft bzw. gegebenenfalls entsprechende Nachweise gefordert.

Eine Unterbrechung der Wohnzeit (Praktika, Auslandssemester, etc.) ist möglich wenn von sechs Semestern bzw. vier Semestern Gesamtwohnzeit noch zwei Semester Restwohnzeit vorhanden sind. Eine persönliche Vorsprache zur Beantragung ist spätestens drei Monate vor dem gewünschten Auszug in der Verwaltungsstelle erforderlich. Eine Wiederaufnahme kann nur in die ursprüngliche Wohnanlage erfolgen. Derselbe Wohnplatz kann nicht beansprucht werden.

2.5 Mietkaution

Die Mietkaution liegt zwischen 100 Euro und 400 Euro.

2.6 Änderungen an bestehender Bewerbung

Eine Änderung der Bewerbung ist im ersten Jahr nach der Antragsstellung ohne Beeinträchtigung der Wartezeit möglich.

Jede weitere Änderung oder Änderungen ab dem 2. Jahr nach Antragsstellung führen zu einer Änderung des Antragsdatums. Dies wird auf das Datum der Bewerbungs-Änderung gesetzt, somit beginnt die Wartezeit von Neuem.

Änderungen können nicht durch die Studierenden selbst erfolgen, sondern nur durch unsere Mitarbeiter/-innen der Onlinebewerbung. Hierzu senden Sie eine E-Mail an onlinebewerbung@stwm.de.

3. Sonderfälle

3.1 Härtefälle

Studierende, die sich in einer schwierigen  gesundheitlichen oder sozialen Lage befinden, können sich um eine bevorzugte Aufnahme in eine Wohnanlage bewerben. Dafür bewerben Sie sich zunächst online und senden parallel dazu einen formlosen Antrag (siehe nächster Absatz). Gründe für die Anerkennung als Härtefall sind z.B. Erkrankungen, Behinderungen oder eine Schwangerschaft.

Bitte reichen Sie einen formlosen Antrag mit den erforderlichen Unterlagen (z.B. Ärztliches Attest, Behindertenausweis oder Mutterpass) per E-Mail an: haertefaelle@stwm.de ein.

Achtung: Finanzielle Probleme können nicht als Härtefall berücksichtigt werden.

3.2 Wohnungen und Alleinerziehenden-Apartments

Auch hier muss - wie beim Härtefallantrag - noch eine gesonderte formlose Bewerbung (haertefaelle@stwm.de) erfolgen.