BAföG -最新信息

Read out and MP3 download   Read out

Wärmefonds

Ab 16. Januar können einkommensschwache Münchener, darunter auch BAföG-Empfänger, einen Antrag auf den SWM Wärmefonds stellen.

Der Wärmefonds wird in Form einer Pauschale gezahlt. Die Höhe der Pauschale beträgt pro Einzelperson 700 Euro und für jede weitere Person im Haushalt zusätzlich 300 Euro.

Anträge auf den SWM-Wärmefonds können u.a. bei den Stadtwerken München gestellt werden. Weitere Stellen für die Antragstellung finden Sie unter:

http://www.waermefonds.de/anlaufstellen

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für den Antrag auf den SWM-Wärmefonds und den benötigten Antragsunterlagen finden Sie unter: www.waermefonds.de/antrag

Bitte beachten Sie, dass der SWM-Wärmefonds nicht beim Amt für Ausbildungsförderung beantragt werden kann.

10.01.2023

Einmalzahlung 200 €

Alle Studierenden sowie Fachschülerinnen und Fachschüler, die am 1. Dezember 2022 an einer Hochschule eingeschrieben oder in einer Fachausbildung sind, sollen eine Einmalzahlung von 200 € erhalten. Voraussetzung dafür ist ein Wohnsitz oder "gewöhnlicher Aufenthalt" in Deutschland zum genannten Stichtag.

Das Bundesbildungsministerium arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Umsetzung der Einmalzahlung. Das entsprechende Gesetz soll im November vom Kabinett beschlossen werden und zum 01.Januar 2023 in Kraft treten. Geplant ist, dass die Einmalzahlung über eine gemeinsame digitale Plattform beantragt werden muss. Weitere Details dazu sind derzeit Gegenstand von Gesprächen zwischen Bund und Ländern.

Wir informieren Sie sobald hier mehr Informationen vorliegen.

16.11.2022

Heizkostenzuschuss 2

Das Gesetz zum zweiten Heizkostenzuschuss ist am 16.11.2022 in Kraft getreten. Die Höhe des zweiten Heizkostenzuschlags beträgt 345,00 €. Entscheidend für den Anspruch auf den Heizkostenzuschuss 2 ist, dass die jeweilige Förderung für mindestens einen der Monate von September bis Dezember 2022 bewilligt wurde. Ansonsten gelten die selben Regelungen wie beim ersten Heizkostenzuschlags.

Wann die Auszahlung erfolgt steht noch nicht fest. Wir informieren Sie sobald hier mehr Informationen vorliegen.

16.11.2022

Heizkostenzuschuss 1

Wir freuen uns, dass der Termin zur Auszahlung des Heizkostenzuschusses feststeht. Am 04.10.2022 wird der Betrag von 230 Euro auf den Konten der BAföG-Empfänger/-innen eingehen.

Im März 2022 hatte der Deutsche Bundestag einen einmaligen Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfänger/-innen beschlossen. Auch BAföG-Empfänger/-innen haben Anspruch auf diesen Zuschuss in Höhe von 230 Euro, wenn sie zwischen dem 1. Oktober 2021 und dem 31. März 2022 mindestens einen Monat lang BAföG erhalten haben und nicht bei den Eltern wohnen. Der Heizkostenzuschuss musste nicht extra beantragt werden, er wird jetzt automatisch ausgezahlt.

Weitere Informationen dazu finden Sie im entsprechenden Gesetzestext: http://ow.ly/pgVj50JbWOJ

Zuständigkeit Auslandssemester

Aus gegebenen Anlass möchten wir darauf aufmerksam machen, dass das Amt für Ausbildungsförderung beim Studentenwerk München keine Auslandsförderung bearbeitet!

Wenn Sie für ein Auslandssemester Ausbildungsförderung beantragen möchten, müssen Sie den Antrag bei einem der 18 Auslandsämter in Deutschland stellen.

Welchen BAföG-Amt für das jeweilige Land zuständig ist, können Sie hier herausfinden!

BAföG Reform 2022

Am 23.06.2022 wurden die BAföG-Änderungen zum Herbst 2022 beschlossen, welche ab dem 01.08.2022 (für Erstanträge) bzw. 01.10.2022 (für Weiterförderungsanträge) in Kraft treten werden.

Welche Änderungen treten mit der Umsetzung der 27. BAföG-Novelle in Kraft?

  • Anhebung der BAföG-(Eltern)Einkommensfreibeträge um durchschnittlich 20,75%!
  • Anhebung des BAföG-Einkommensfreibetrags für Studierende (Bisher 450 €/ mtl.)
    • Minijob bis 520 €/ mtl. anrechnungsfrei
  • Anhebung des BAföG-Vermögensfreibetrags (Bisher 8.200 €)
    • Bis 30. Geburtstag 15.000 €
    • Ab 30. Geburtstag 45.000 €
  • Anhebung der BAföG-Bedarfssätze um durchschnittlich 5,75 %
  • Anhebung des Kinderbetreuungszuschlags von 150€ auf 160€/mtl.
  • Anhebung der BAföG-Altersgrenze auf Studienbeginn unter 45 Jahren
    • Bisher: Bachelor-Studienbeginn unter 30 und Master-Studienbeginn unter 35 Jahre

Weitere Details zu den jeweiligen Änderungen können Sie hier nachlesen!

27.06.2022

Digitaler BAföG-Antrag

Liebe Studierende!

Der neue digitale BAföG-Antrag ist für alle Studierenden in Bayern verfügbar. Weitere Informationen gibt es in unserer Pressemitteilung.

Über BAföGdigital kann eine schnellstmögliche Bearbeitung Ihres Antrags erfolgen. Bitte laden Sie auch die Antragsformulare vollständig hoch.

Die Antragstellung über andere Online-Portale oder über E-Mail führt zu einer Verzögerung der Bearbeitung Ihres Antrags.

 

Neue BAföG-Formulare 2020

Liebe Studierende!

Ab Mitte September 2020 wird es neu gestaltete BAföG-Formulare geben. Diese sind optisch und inhaltlich überarbeitet. Eine besondere Neuerung ist das Formblatt 09, das es so bisher nicht gab.

Der zweite BAföG-Antrag wird künftig mit einem einzigen DIN-A4-Blatt möglich sein!
Die Formblätter 03 müssen die Eltern allerdings weiterhin ausfüllen.

Die vereinfachte Variante kann gewählt werden, wenn es keine Änderung bei Einkommen und Vermögen des Antragstellers gab.

Sinn der neuen Formblätter ist nicht nur eine Modernisierung des Designs, sondern auch eine Verbesserung der Verständlichkeit. Überflüssiges wurde gestrichen und die Texte überarbeitet.

31.08.2020

 

COVID-19: Keine Anrechnung von Jobeinkommen

Das Wissenschafts- und Studierendenunterstützungsgesetz ist heute verkündet worden.

Damit werden ab März 2020 Einnahmen aus einer Tätigkeit in systemrelevanten Branchen und Berufen nicht als Einkommen angesetzt. Das gilt, soweit die Tätigkeit zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie und deren sozialen Folgen aufgenommen (oder zeitlich aufgestockt) wurde. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berücksichtigen dies künftig bei den BAföG-Bescheiden. Gegebenenfalls wird der bisherige Förderungsbetrag erhöht, wenn sich eine Änderung ergibt. Sofern nicht klar ist, ob bestimmte Einnahmen unter die neue Regelung fallen, wird dies im Einzelfall geklärt.

28.05.2020