FAQs Studentenstadt Freimann

Beitrag vorlesen und MP3-Download   Vorlesen

Am 16.02.2021 ereignete sich im Haus 13 der Wohnanlage Studentenstadt in Freimann eine Brandkatastrophe mit schwerwiegenden Folgen.

Das Brandereignis hat auch dazu geführt, alle unsere Gebäude noch einmal hinsichtlich des Brandschutzes zu überprüfen. Nach einer umfassenden Brandschutzprüfung und aufgrund eines externen Gutachtens vom 12.04.21 besteht leider keine andere Wahl, als das HSH (Haus 9) so bald als möglich zu sanieren. Ein Umzug aller Bewohner/-innen bis zum 30.09.21 ist daher leider unbedingt erforderlich.

Bekannt ist zudem, dass das sog. Orange Haus (Haus 12) ein Sanierungsobjekt ist und deshalb nur noch zeitlich befristete Verträge vergeben wurden. Auch hier ist ein Umzug aller Bewohner-/innen bis zum 31.03.22 notwendig.

Im Folgenden sehen Sie die FAQs zum Leerzug des HSHs bis zum 30.9.2021 sowie zum Leerzug von Haus 12 bis zum 31.03.22.

Bei zusätzlichen Fragen, die hier nicht abgedeckt sind, wenden Sie sich bitte per Mail an wohnen@stwm.de.

FAQs Umzug Haus 12

FAQs Umzug Haus 12

Gibt es schon konkrete Pläne für die Sanierung von Haus 12?

In 2022 wird aller Voraussicht nach mit den Sanierungsarbeiten begonnen. Die Planungsphase der Sanierung findet bereits statt.

Warum können die Studierenden nicht bis Baubeginn im Gebäude wohnen bleiben?

Es ist eine große Herausforderung, knapp 300 Bewohner/-innen innerhalb weniger Monate in andere Wohnungen umzuziehen. Wir müssen daher vorausschauend planen. Daher fangen wir bereits im Oktober 2021 damit an, die Umzüge vorzubereiten.

Wie ist der Leerstand eines Gebäudes mit der langen Warteliste zu vereinbaren?

Geplante Sanierungsmaßnahmen an älteren Gebäuden durchzuführen, ist unumgänglich. Diese langfristige Investition in Sicherheit aber auch Ökologie ermöglicht langfristig, das Angebot für modernes Wohnen an Studierende aufrecht zu erhalten.

Bekommen aktuelle Bewohner/-innen von Haus 12 eine Wohnzeitverlängerung?

Da die Verträge alle spätestens zum 31.03.22 auslaufen und die Schließung des Gebäudes seit langem bekannt ist, kann keine zusätzliche Wohnzeitverlängerung gewährt werden.

Erhalten die Bewohner/-innen kostenlose Unterstützung von Umzugsfirmen?

Das Studentenwerk München wird die Bewohner/-innen bei ihren Umzügen unterstützen. Einmal im Monat wird ein Transport der Umzugsgüter von der Studentenstadt zu einem anderen Wohnheim  mit einem Transportservice angeboten. Die Informationen dazu erhalten Sie vorab per E-Mail. Kartons können Montag - Donnerstag von 14:30 - 15:30 Uhr in der Technik ( Verwaltung Stusta) abgeholt werden.

Können Bewohner/-innen mit weniger als einem Jahr Restwohnzeit in ein anderes Wohnehim umziehen?

Ja, auch wenn Bewohner/-innen nur noch ein Semester Restwohnzeit übrig haben, können sie direkt in ein anderes Wohnheim umziehen oder nach einem Semester wieder einziehen.

Ist es möglich in der Studentenstadt wohnen zu bleiben?

In der Studentenstadt stehen leider nur wenige verbleibende Einzelapartments zur Verfügung. Deshalb bietet das Studentenwerk München den Bewohnern/-innen von Haus 12 vorzugsweise Wohnanlagen mit Einzelapartments für den Umzug an. Wenn Sie Interesse an einem Einzelzimmer in einer WG in der Altstadt oder der Studentenstadt haben, versuchen wir den Wunsch natürlich gerne nach Möglichkeit zu erfüllen.

Erhalten Studierende, die umziehen müssen, bei der Zimmervergabe bez. anderer Wohnanfragen Vorzüge?

Alle Bewohner/-innen der Studentenstadt werden ein Wohnplatzangebot erhalten. Bedarfe für Programmstudierende werden gesondert berücksichtigt, kollidieren aber nicht mit den Ansprüchen der Bewohner/-innen von Haus 12.

Ist es möglich, den Vertrag außerordentlich zu kündigen, ohne die Kündigungsfrist aus dem bestehenden Vertrag einhalten zu müssen?

Ja, das ist jeweils zum Monatsende möglich.

Können Bewohner/-innen ein Wohnplatzangebot ablehnen?

Im Umzugsantrag können die Bewohner/-innen bis zu drei Wohnanlagen für den Umzug auswählen. Möchte ein/e Bewohner/-in das zugesandte Wohnplatzangebot nicht annehmen, bitten wir darum, Kontakt mit der Verwaltungsstelle aufzunehmen – gemeinsam finden wir sicher eine Lösung.

Wohin können sich die Bewohner/-innen bei Fragen zum Wohnplatz wenden?

Wenn Sie Fragen zu Umzug, Auszug, Wiederaufnahme oder allgemeine Fragen haben, stehen Ihnen unsere Kollegen/-innen vom Servicedesk und der Verwaltung telefonisch oder via E-Mail gerne zur Verfügung.

Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie unter: www.studentenwerk-muenchen.de/wohnen/verwaltungsstellen/ oder www.studentenwerk-muenchen.de/wohnen/servicedesk/

Servicedesk: wohnen@stwm.de

Verwaltung: wohnen-team2@stwm.de

Wie verhält es sich mit der Kaution beim Umzug?

Die Kaution, welche bereits für das Einzelapartment im Haus 12 gezahlt wurde, wird für den neuen Wohnplatz übernommen. Bitte beachten Sie abr, dass es zu Abzügen kommen kann, wenn z.B Schlüssel oder Möbel fehlen oder defekt sind.

FAQs Umzug Haus 9

FAQs Umzug Haus 9

Ist es noch sicher in Haus 9 zu wohnen?

Es besteht kein Grund zur Sorge. Die Umzüge müssen deshalb so früh geplant werden, da es leider nicht möglich ist, das Gebäude abschnittsweise zu sanieren. Um gewährleisten zu können, dass das Haus 9 bis Ende September 2021 wirklich leer ist, um möglichst schnell mit den geplanten Baumaßnahmen beginnen zu können, müssen wir bereits jetzt mit der Planung der Umzüge beginnen.

Warum erfolgen die Umzüge so spontan?

Der Grund für die Entscheidung, alle Bewohner/-innen von Haus 9 umzuziehen, ist die fehlende Möglichkeit, das Haus9 in Abschnitten sanieren zu können. Dies steht seit der Begehung des Gutachters am 12.04.2021 fest. Im Haus 9 wohnen ca. 600 Studierende, die nicht innerhalb kurzer Zeit in ein anderes Apartment umgezogen werden können. Hierbei bedarf es einer vorausschauenden Planung und deshalb müssen wir bereits im Juni damit beginnen.

Gibt es schon konkrete Pläne für die Sanierung von Haus 9?

Im vierten Quartal 2021 wird aller Voraussicht nach mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden. Die Planungsphase der Sanierung hat bereits begonnen.

Wie lange wird das Haus 9 leerstehen?

Derzeit können wir nur sehr grob schätzen, wie lange das Haus9 unbewohnt sein wird. Die Zeitspanne liegt zwischen 9 Monaten bei einer Teilsanierung und mehreren Jahren bei einer Vollsanierung.

Warum können die Studierenden nicht bis Baubeginn im Gebäude wohnen bleiben?

Es ist schon eine Herausforderung, 600 Bewohner/-innen innerhalb weniger Monate in andere Wohnungen umziehen zu lassen. Wir müssen an dieser Stelle vorausschauend planen, deshalb ist es unumgänglich bereits im April damit zu beginnen die Umzüge vorzubereiten.

Warum wartet das Studentenwerk mit der Planung nicht bis zum endgültigen Ergebnis des Gutachtens?

Es kann bis zu 6 Monate dauern bis das Ergebnis der öffentlich-rechtlichen Stellungnahme/Genehmigung vorliegt. So lange kann nicht gewartet werden, denn schlimmstenfalls müssen dann innerhalb kürzester Zeit ca. 600 Bewohner umziehen, was zum Beginn des Wintersemesters schlichtweg unmöglich wäre.

Wie ist der Leerstand eines Gebäudes mit der langen Warteliste zu vereinbaren?

Es ist für das Studentenwerk äußerst bedauerlich, dass sich durch den Wegfall von über 600 Wohnplätzen die Warteliste weiterhin nicht wesentlich entspannen wird. Dennoch bleibt die Notwendigkeit bestehen, unumgängliche bauliche Maßnahmen umzusetzen, auch wenn diese Maßnahmen die Warteliste vorübergehend negativ beeinflussen.

Was geschieht, wenn laut Baugenehmigungsbescheid bewohnbar wäre?

Es steht bereits fest, dass definitiv Baumaßnahmen umgesetzt werden müssen, die nicht im teilweisen Betrieb erfolgen können. Erst nach erfolgter Sanierung kann das Gebäude wieder bezogen werden.

Bekommen die aktuellen Bewohner/-innen von Haus 9 pauschal eine Wohnzeitverlängerung? Was geschieht bei einer bisherigen Wohnzeit über 6 Jahre oder darüber hinaus?

Jede/-r Bewohner/-in des Haus 9 erhält, wenn gewünscht, ein Semester Wohnzeitverlängerung. Es spielt dabei keine Rolle, ob der/die Bewohner/-in bereits 12 Semester (6 Jahre) bei uns gewohnt hat. Es handelt sich dabei aber um ein Bonussemester zum Umzugsaufwand. Nur Bewohner/-innen mit Restwohnzeit und Anspruch auf Wohnzeitverlängerung nach dem 30.09.2021 können dieses Bonussemester erhalten.

Erhalten die Bewohner/-innen kostenlose Unterstützung von Umzugsfirmen?

Wir werden die Bewohner/-innen nach Kräften unterstützen, z.B. durch die Möglichkeit, Eigentum in der Turnhalle vorübergehend einlagern zu können oder auch durch die Unterstützung beim Transport der Umzugsgüter von der Studentenstadt zu einem anderen Wohnheim (Transportservice).

KönnenBewohner/-innen auch mit weniger als einem Jahr Restwohnzeit wieder einziehen bzw. umziehen?

Auch wenn Bewohner/-innen nur noch ein Semester Restwohnzeit haben, können Sie direkt umziehen oder nach einem Semester wieder einziehen.

Ist es möglich in der Studentenstadt wohnen zu bleiben?

In der Studentenstadt stehen leider nur wenige verbleibende Einzelapartments zur Verfügung, deshalb bieten wir den Bewohnern/-innen von Haus 9 vorzugsweise Wohnanlagen mit Einzelapartments für den Umzug an. Wenn Sie Interesse an einem Einzelzimmer in einer WG in der Altstadt der Studentenstadt haben, versuchen wir den Wunsch natürlich gerne nach Möglichkeit zu erfüllen.

Erhalten umziehende Studierende bei der Zimmervergabe in der Studentenstadt vor Austauschstudierenden den Vorzug?

Alle Bewohner/-innen der Studentenstadt werden ein Wohnplatzangebot erhalten. Bedarfe für Programmstudierende werden gesondert berücksichtigt, kollidieren aber nicht mit den Ansprüchen der Bewohner/-innen von Haus 9.

Ist es möglich, den Vertrag außerordentlich zu kündigen, ohne die Kündigungsfrist aus dem bestehenden Vertrag einhalten zu müssen?

Wir möchten die Bewohner/-innen des Haus 9 bei den Umzügen, Auszügen und Wiedereinzügen so gut wie möglich unterstützen. Flexibilität ist ein wichtiger Baustein, um den Bewohnern/-innen des Haus 9 die Situation insgesamt einfacher zu machen. Deshalb ist es auch möglich, den laufenden Vertrag jeweils zum Monatsende aufzulösen.

Können Bewohner/-innen ein Wohnplatzangebot ablehnen?

Im Umzugsantrag können die Bewohner/-innen bis zu drei Wohnanlagen für den Umzug auswählen. Möchte ein/e Bewohner/-in das zugesandte Wohnplatzangebot nicht annehmen, bitten wir darum, Kontakt mit der Verwaltungsstelle aufzunehmen – gemeinsam finden wir sicher eine Lösung.

Wohin können sich die Bewohner/innen bei Fragen zum Wohnplatz wenden?

Wenn Sie Fragen zu Umzug, Auszug, Wiederaufnahme, Unterstützungsangeboten oder allgemeine Fragen haben, stehen Ihnen unsere Kollegen/-innen vom Servicedesk und der Verwaltung telefonisch oder via E-Mail gerne zur Verfügung. Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie unter: www.studentenwerk-muenchen.de/wohnen/verwaltungsstellen/ oder www.studentenwerk-muenchen.de/wohnen/servicedesk/

Servicedesk: wohnen@stwm.de

Verwaltung: wohnen-team2@stwm.de oder wohnen-vertrag@stwm.de

Wie verhält es sich mit der Kaution beim Umzug?

Die Kaution, welche bereits für das Einzelapartment im Haus 9 gezahlt wurde, wird für den neuen Wohnplatz komplett übernommen, es werden keine Abzüge vorgenommen.