BAföG-Schnellantrag

  • Kategorien: Finanzierung
  • Eingestellt am:

Schnellantrag stellen – Unterlagen nachreichen

In fünf Minuten zum BAföG

Um jedem Studierenden zu ermöglichen, seine BAföG-Frist einzuhalten, auch wenn noch nicht alle Unterlagen beisammen sind, hat das Amt für Ausbildungsförderung des Studentenwerks München ein Formular zur Fristeinhaltung eingeführt. Name, Geburtsdatum, Adresse, Hochschule – in nur wenigen Minuten ist der formlose BAföG-Antrag fertig! Die ausführlichen und vollständigen Unterlagen dürfen dann nachgereicht werden. Als Beispiel: Geht der BAföG-Schnellantrag am 31. Januar ein, können Leistungen auch noch für den Monat Januar (nach Prüfung der vollständigen Unterlagen) rückwirkend ausgezahlt werden.


BAföG-Schnellantrag im Überblick

Das müssen Sie beachten:

  • Füllen Sie das 1-seitige Formular vollständig aus.

  • Unterschrift nicht vergessen! Nur so ist der Antrag gültig.

  • Reichen Sie das Formular spätestens am letzten Werktag des Monats ein, wenn Sie für diesen Monat noch BAföG beziehen möchten. Achtung: Ausschlaggebend ist das Datum des Eingangsstempels beim Studentenwerk München.
     

So reichen Sie den BAföG-Schnellantrag ein:

  • Einwurf in den Hausbriefkasten (Leopoldstraße 15, 80802 München)

  • Per Post (Postlaufzeit beachten!)

  • Online-Upload: Schnellantrag ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben, Handy-Foto machen. Foto-Upload auf www.bafoeg-bayern.de oder per BAföGdirekt-App.

  • Per Fax über die Nummer: 089 38196 -111
     

Wichtig:
Die üblichen Formulare werden dennoch benötigt!

Für die Weiterleistung bereits bewilligter Anträge genügt dieser Antrag nicht!

Der Weiterleistungsantrag muss zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraums eingehen. Für Anträge, die Ende März auslaufen, heißt das: sie müssen dem Amt für Ausbildungsförderung bis 31.01.2020 vorliegen.

Mehr Infos unter:
www.stwm.de/finanzierung/bafoeg-aktuelles