100 Jahre Studentenwerk München

Versicherungen

Beitrag vorlesen und MP3-Download   Vorlesen

* Das Studentenwerk München übernimmt für fremde Inhalte (z. B. direkte oder indirekte Verknüpfungen, sog. Links) zu anderen Anbietern keine Verantwortlichkeit.
 

Im Bereich Versicherungen gibt es zwei Themen, die besonders wichtig sind: Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung.

Krankenversicherung in Deutschland

Eine Krankenversicherung benötigt jede/-r in Deutschland. Bei Ihrer Einschreibung als Studierende/-r an der Hochschule in Deutschland müssen Sie nachweisen, dass Sie krankenversichert sind. Bedingungen, Tarife und Kostenerstattungen können aber sehr unterschiedlich sein.

Sie müssen sich also für eine Krankenversicherung entscheiden. Informieren Sie sich daher bitte frühzeitig!

Da es ein paar Sachen zu bedenken gibt, hier noch ein kurzer Überblick:

Generell gibt es in Deutschland zwei Krankenversicherungsarten: die gesetzliche und die private Versicherung. Bis Sie 30 Jahre alt sind müssen Sie sich gesetzlich versichern lassen. Einen Nachweis über Ihre Krankenversicherung legen Sie dann bitte bei Ihrer Einschreibung vor.
Eine Liste aller gesetzlichen Krankenkassen finden Sie hier:
www.gkv-spitzenverband.de/service/krankenkassenliste/krankenkassen.jsp.

Eine private Versicherung ist nur im Ausnahmefall möglich! Und bitte beachten Sie: Falls Sie sich privat versichern lassen, ist ein Wechsel zu einer gesetzlichen während des Studiums in Deutschland nicht mehr möglich!
Hier finden Sie auch noch eine kleine Broschüre mit einem Überblick über das Gesundheitssystem in Deutschland - in Deutsch und Englisch!

Krankenversicherung mit EHIC oder anderen Ländern mit Sozialversicherungsabkommen

Sie sind in Ihrem Herkunftsland bereits gesetzlich krankenversichert? Und Ihr Heimatland hat ein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland (z.B. European Health Insurance Card "EHIC")?

Dann können Sie diese Versicherung in Deutschland durch eine gesetzliche Krankenversicherung anerkennen lassen. Bitte klären Sie dazu aber noch im Heimatland, welche Unterlagen Sie dafür benötigen.
Darüber hinaus kann es sein, dass diese Versicherung nicht alle Kosten abdeckt. Das kommt durch Unterschiede in den Kosten zustande, die für eine Leistung in den verschiedenen Ländern abgerechnet werden. Bitte fragen Sie genau nach, welche Leistungen voll erstattet werden können. Eventuell kann hier eine Zusatzversicherung nötig werden.

ACHTUNG! Seit Ende 2017 gibt es eine Neuerung:
Es gibt nun Fälle, in denen Sie als EU- oder EWR-Studierende/r sich über eine deutsche Krankenversicherung versichern müssen:

  • Aufnahme eines studentischen Nebenjobs (mit weniger oder mehr als 20 Stunden pro Woche),
  • Aufnahme eines (bezahlten) oder eines Pflicht-Praktikums,
  • Verlegung des Wohnsitzes nach Deutschland.

Erkundigen Sie sich also genau bei der Krankenversicherung in Ihrem Land, welche Leistungen übernommen werden - und ob Ihre private Versicherung in Deutschland gegebenenfalls doch anerkannt wird.

Krankenversicherung mit Sonderbedingungen (bei internationalen Studierenden)

Studierende unter bestimmten Bedingungen können sich nicht gesetzlich versichern lassen und keine gesetzliche Krankenversicherung abschließen.
Das ist z.B. der Fall, wenn Sie als immatrikulierte(r) Student(in) über 30 Jahre alt sind.
Dann können Sie sich freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern lassen. Die Beiträge sind dann meist höher, als wenn Sie pflichtversichert sind.
Eine andere Möglichkeit ist: Sie lassen sich privat versichern.
Informieren Sie sich in jedem Fall gut über die Versicherungsangebote.

Als Service für Personen in oben genannten Situationen hat das Deutsche Studentenwerk gemeinsam mit dem Kooperationspartner, der UNION Versicherungsdienst GmbH, spezielle Produkte entwickelt.
Unter www.vela.insure können folgende Zielgruppen ihren Krankenversicherungsschutz online abschließen:

  • Immatrikulierte ausländische Studierende über 30 Jahre
  • Doktoranden/-innen
  • Teilnehmende an studienvorbereitenden Sprachkursen
  • Gastwissenschaftler/-innen
  • Nicht berufstätige mitreisende Angehörige
  • Arbeitssuchende nach Abschluss des Studiums.

Sollten Sie Fragen zu den Angeboten haben, kontaktieren Sie gern die UNION Versicherungsdienst GmbH per E-Mail: Info@vela.insure.

Unser nationaler Dachverband "Deutsches StudentenWerk" bietet dazu auch Informationen an: www.internationale-studierende.de/waehrend_des_studiums/krankenversicherung/aelter_als_30_was_dann/ *.

Krankenversicherung: Lexikon und Links

Hier finden Sie ein kleines Lexikon (deutsch-englisch) im PDF-Format rund um das Thema Gesundheit, Krankenversicherung und Arztbesuch:

https://www.studentenwerke.de/sites/default/files/illustriertes_gesundheitswoerterbuch_webdatei.pdf 

 
Weitere Links zu informativen Seiten:

www.internationale-studierende.de/fragen_zur_vorbereitung/einreise/krankenversicherung/ .

Folgende Websiten sind teils von kommerziellen Versicherungsagenturen oder privaten Anbietern. Für Beratung wird allerdings keine Gebühr oder Ähnliches erhoben. Das Studentenwerk München hat keine Vorteile aus diesen Verlinkungen, kann aber auch keine Verantwortlichkeit übernehmen.*

www.1a.net/versicherung/krankenversicherung/international *

www.germanyhis.com (in Deutsch und Englisch)

www.hiffs.de/ (in Deutsch und Englisch)

www.transparent-beraten.de/versicherungen-in-deutschland (in Deutsch, Englisch, Spanisch und Italienisch).

https://www.studieren-in-deutschland.org/krankenversicherung-studenten-deutschland/

Vergleichsportale können bei der Wahl der richtigen Versicherung behilflich sein:

www.krankenkassen.de/krankenkassen-vergleich/

www.1averbraucherportal.de/versicherung/gesetzliche-krankenversicherung

https://www.studying-in-germany.org/health-insurance-germany-guide/ (in Englisch)

 

Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung ist eine OPTIONALE Versicherung. Sie müssen sie also nicht abschließen, aber es empfiehlt sich. Die Haftpflichtversicherung übernimmt die Kosten von Schäden, die Sie unabsichtlich verursachen. Da sie schon ab ca. 45 Euro im Jahr erhältlich ist, empfiehlt sich der Abschluss einer solchen Versicherung, die große Summen sparen kann.

Ein Beispiel eines Falles: Sie stolpern unabsichtlich und reißen die Vase eines Bekannten mit auf den Boden, so dass diese kaputt geht. Sind Sie haftpflichtversichert, übernimmt die Versicherung die Kosten der Reparatur oder des Nachkaufs der Vase. Sind Sie es nicht, müssen Sie selbst zahlen.

Bei einer Vase kann das noch tragbar sein; wenn Sie allerdings aus Versehen das 2.000 Euro teure Fahrrad einer Kommilitonin beim Stolpern umstoßen und noch darauf fallen, so dass es nicht mehr zu reparieren ist, sind Sie über eine Haftpflichtversicherung sicher froh.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie hier:

Website der TUM (Punkt: Haftpflichtversicherung): www.international.tum.de/wohnraum/#c5702
Website der Uni Mannheim: www.uni-mannheim.de/forschung/service/welcome-center/relocation/nach-anreise/#c52640

www.studentenwerke.de/de/node/1732

www.finanztip.de/haftpflichtversicherung/privathaftpflicht/ *

* Das Studentenwerk München übernimmt für fremde Inhalte (z. B. direkte oder indirekte Verknüpfungen, sog. Links) zu anderen Anbietern keine Verantwortlichkeit.