ERASMUS

Wenn Studierende das Wort „Erasmus“ hören, wissen die meisten sofort, worum es geht: Studieren im europäischen Ausland. Manche denken auch an Erasmus von Rotterdam, so, wie die Gründer des Programms, die in dem Humanisten einen idealen Namensgeber sahen für ein Projekt, das zum Ziel haben sollte, die Zusammenarbeit von Hochschulen innerhalb der Europäischen Union und anderen europäischen Ländern sowie die Mobilität von Studierenden und Dozenten zu fördern. Im Jahr 2007 wird das European Region Action Scheme for the Mobility of University Students, kurz ERASMUS, 20 Jahre alt. 1,5 Millionen Studierende haben seit der Gründung des Programms im Jahr 1987 daran teilgenommen.

Damit der Aufenthalt im Ausland zum Erfolg wird, betreuen engagierte Studierende vor Ort ehrenamtlich ihre Gäste. Sie sind im Erasmus Student Network (ESN) zusammengeschlossen, einer europaweiten Studentenorganisation, welche zum Ziel hat, Studierende zu einem Auslandssemester zu motivieren, Austauschstudenten in ihrem Gastland willkommen zu heißen und ihnen die Integration zu erleichtern.

Die Münchner Sektion von ESN heißt MESA. Wer sich über Erasmus informieren oder Gleichgesinnte kennenlernen möchte, kann sich hierhin wenden.