100 Jahre Studentenwerk München

Überbrückungshilfe

Kann ich die Unterstützung nach einer Ablehnung erneut beantragen? Oder wenn ich noch keine Mitteilung zum Juni-Antrag habe?

Ja!

Sollten Sie Fehler beim ersten Antrag gemacht haben, stellen Sie bitte für Juli einen neuen Antrag (wenn die Notlage weiter besteht).

Dann wird zumindest für Juli eine Zahlung bewilligt.

Warum wurde mein Antrag abgelehnt?

Ihrem Antrag auf Überbrückungshilfe konnte nicht entsprochen werden? Sie dürfen in diesem Fall davon ausgehen, dass Ihr Antrag gründlich und nach bundesweit einheitlichen Vorgaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geprüft wurde. Es müssen klare Gründe für eine Ablehnung vorliegen, dass Ihrem Antrag für Juni 2020 nicht entsprochen werden konnte. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es bei der Fülle von Anträgen nicht möglich ist, für jeden Antrag ausführlich die Ablehnungsgründe zu kommunizieren. Sollte Ihre pandemiebedingte Notlage weiterbestehen, stellen Sie bitte für Juli 2020 erneut einen Antrag.

Details für die individuelle Ablehnung können aus technischen Gründen nicht genannt werden (es handelt sich um vorgegebene Antwortfelder). Wir geben dazu auch keine Auskunft am Telefon oder per E-Mail, da dies die Bearbeitung der Anträge stark verzögern würde.

WICHTIG: Belege vollständig einreichen!

Liebe Studierende!

Bitte beachten Sie unbedingt: Die Belege müssen vollständig sein!

Bei der Antragstellung befindet sich zu den Kontoauszügen folgender Hinweis:

"Vollständige Kontoauszüge aller Ihnen zuzuordnenden Konten, beginnend im Februar oder März 2020 (abhängig vom Eingang der letzten Einkünfte), sodass der aktuelle Kontostand am Vortag des Antrags erkennbar wird."

Sie sollten unbedingt - VOR ABSENDEN DES ANTRAGS:

  • alle Kontoauszüge lückenlos einreichen
  • bis zu dem Tag vor der Antragstellung - mit Saldo für diesen Tag!
  • mit allen Umsätzen
  • Ihr Name muss erkennbar sein

Andernfalls können wir die notwendigen Prüfungen nicht vornehmen.

 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die wegen der Corona-Krise nachweislich in akute finanzielle Not geraten sind, mit Zuschüssen in Höhe von insgesamt 100 Millionen Euro. Dieses Geld wurde auf alle 57 Studenten- und Studierendenwerke anteilig je nach Größe verteilt. Diese übernehmen die Vergabe der zugewiesenen Mittel an die Studierenden im jeweiligen Zuständigkeitsbereich.

Weitere Fragen und Antworten finden Sie unten in den FAQs.


Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich online auf dieser Seite: www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de

Achtung: Die Überbrückungshilfe kann ab dem 16. Juni 2020 ab 12.00 Uhr online beantragt werden. Aus technischen Gründen können wir die Anträge aber erst Ende Juni 2020 bearbeiten, prüfen und Auszahlungen veranlassen. Bitte haben Sie Verständnis und sehen Sie von Nachfragen bei uns ab. Vielen Dank!

Um die Corona-Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten, bleibt das Studentenwerk München und damit das Amt für Ausbildungsförderung weiterhin geschlossen.

Sie haben Fragen?

Falls Sie Fragen zur Antragstellung haben, rufen Sie bitte die folgende Hotline des Bundesministeriums an oder schreiben Sie eine E-Mail:

Tel.: 0800 / 26 23 003

E-Mail: ueberbrueckungshilfe-studierende@bmbf.bund.de

Bitte lesen Sie sich die FAQs auf dieser Seite genau durch, bevor Sie sich an die Hotline wenden oder eine E-Mail schreiben!

Wir bitten Sie, auf persönliche und telefonische Nachfragen beim Studentenwerk München bzw. beim Amt für Ausbildungsförderung München zu verzichten, damit wir uns voll auf die Antragsbearbeitung konzentrieren können.

Vielen Dank!