Up-to-date tips and information material to download

Read out and MP3 download   Read out

Relevante Regelungen in der Corona-Pandemie

Fortführung des vereinfachten Zugangs zur Grundsicherung (in Kraft ab 23.11.2021)

Die Leistungen der Grundsicherung nach den SGB II/XII sollen weiterhin schnell und unbürokratisch zugänglich gemacht werden. Dazu gehören wie bisher die befristete Aussetzung der Berücksichtigung von Vermögen, die befristete Anerkennung der tatsächlichen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung als angemessen sowie Erleichterungen bei der Berücksichtigung von Einkommen in Fällen einer vorläufigen Entscheidung durch die zuständige Behörde. Diese Regelung gilt zunächst weiter bis Ende März 2022. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des BMAS.

 

Fortführung der erleichterten Vermögensprüfung im Kinderzuschlag (in Kraft ab 23.11.2021)

Um die Beantragung des Kinderzuschlags zu vereinfachen, wird die Vermögensprüfung weiterhin erleichtert. Eltern müssen demnach keine Angaben mehr zu ihrem Vermögen machen, wenn sie kein erhebliches Vermögen haben. Diese Regelung gilt zunächst weiter bis Ende März 2022. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des BMFSFJ.

 

Fortführung des Entschädigungsanspruchs für Eltern (in Kraft ab 23.11.2021)

Der Entschädigungsanspruch nach § 56 Abs. 1a Satz 1 IfSG für pandemiebedingt notwendige Kinderbetreuung (bspw. wegen geschlossener Kinderbetreuungseinrichtungen/Schulen oder Absonderung der Kinder) besteht bis zum Ablauf des 19. März 2022 fort. Eltern und Alleinerziehende erhalten in diesen Fällen eine Entschädigung von 67 Prozent des entstandenen Verdienstausfalls für längstens zehn Wochen pro erwerbstätigen Elternteil beziehungsweise 20 Wochen für Alleinerziehende. Der Maximalzeitraum von zehn beziehungsweise 20 Wochen muss nicht an einem Stück in Anspruch genommen werden, sondern kann über mehrere Monate verteilt werden. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des BMFSFJ.

 

Ausdehnung der Sonderregeln zum Kinderkrankengeld (in Kraft ab 01.01.2022)

Gesetzlich krankenversicherte Eltern können auch im Jahr 2022 je gesetzlich krankenversichertem Kind für 30 statt bisher 20 Arbeitstage Kinderkrankengeld beantragen, Alleinerziehende für 60 statt bisher 40 Arbeitstage. Bei mehreren Kindern besteht der Anspruch je Elternteil für nicht mehr als 65 Arbeitstage, für Alleinerziehende für nicht mehr als 130 Arbeitstage. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des BMFSFJ.

Kinderzuschlag

Den Kinderzuschlag bekommen Eltern von studierenden Kindern, wenn sie genug verdienen, um für sich selbst zu sorgen, das Einkommen aber nicht oder nur knapp für die gesamte Familie reicht. Auf dieser Seite finden Sie alle notwendingen Informationen zum Kinderzuschlag.

Eine interaktive Berechnungshilfe steht Ihnen unter www.familienkasse.de mit dem KiZ-Lotsen zur Verfügung. Die Berechnungshilfe ermittelt einen möglichen KiZ-Anspruch schnell und einfach.
 

Kindergeld

An dieser Stelle erfahren Sie alles notwendige über das Kindergeld. Denken Sie daran das Kindergeld rechtzeitig zu beantragen, da eine rückwirkende Auszahlung nur für die letzten 6 Monate vor Antragsstellung möglich ist.
Angebote und aktuelle Informationen erhalten Sie unter www.familienkasse.de

Elterngeld - Neuerungen zum 01.09.2021

Mehr Teilzeitmöglichkeiten und flexiblerer Partnerschaftsbonus

Für Eltern, die während des Elterngeldbezugs und der Elternzeit in Teilzeit arbeiten, steigt die zulässige Arbeitszeit von 30 auf 32 Wochenstunden. Der Partnerschaftsbonus für die parallele Teilzeit beider Eltern kann künftig mit 24 - 32 Wochenstunden statt mit bisher 25 - 30 Wochenstunden bezogen werden. Zudem wird er an vielen Stellen vereinfacht und flexibler gestaltet. Während Eltern diesen bisher 4 Monate am Stück beziehen mussten, kann er demnächst zwischen 2 und 4 Monaten genommen werden, mit flexiblem Ausstieg und kurzfristiger Verlängerung.

Darüber hinaus verändert der Bezug von Einkommensersatzleistungen, wie bspw. Kurzarbeitergeld oder Krankengeld, zukünftig nicht mehr die Höhe des Elterngeldes Bisher hatte sich dadurch die Höhe des Elterngeldes reduziert.

 

Eltern von Frühgeborenen erhalten zusätzliche Elterngeldmonate

Wird ein Kind mindestens sechs Wochen vor dem errechneten Termin geboren, erhalten die Eltern einen zusätzlichen Monat Basiselterngeld. Wird das Kind acht Wochen zu früh geboren, gibt es zwei zusätzliche Basiselterngeldmonate, bei zwölf Wochen drei Monate und bei 16 Wochen vier. Die zusätzlichen Basiselterngeld-Monat können sie auch in ElterngeldPlus umwandeln und so noch länger Elterngeld beziehen. 

 

Verwaltungsvereinfachungen und Klarstellungen

Eltern mit geringen selbständigen Nebeneinkünften wird künftig ermöglicht, dass ihre Einnahmen im Elterngeld besser berücksichtigt werden. Wenn ihre selbständigen Nebeneinkünfte im Schnitt weniger als 35 Euro im Monat betrugen, können Eltern beantragen, dass allein ihre nicht-selbständigen Einkünfte in den 12 Kalendermonaten vor der Geburt für das Elterngeld berücksichtigt werden. Bisher galt für sie pauschal das Einkommen aus dem Kalenderjahr vor der Geburt. 

 

Anpassung der Einkommensgrenzen

Zukünftig sollen nur noch Eltern, die gemeinsam höchstens 300.000 Euro im Jahr verdienen, Elterngeld erhalten. Bisher lag die Grenze für Paare bei 500.000 Euro. Für Alleinerziehende liegt die Grenze weiterhin bei 250.000 Euro.

 

Weitere Details sowie Beispiele für Konstellationen und Berechnungen finden Sie auf dem Familienportal des BMFSFJ.

Scholarships for successfully completing your studies with a child

Since the winter semester 2016/2017, the organisation Studentenhilfe München e.V. has been offering scholarships for successfully completing your studies with a child. The scholarship is specially designed for full-time student parents.

Studying with a child is not easy. For this reason, the organisation Studentenhilfe e.V. started a scholarship programme specifically for student parents in order to help them successfully complete their studies. In addition to monthly financial support for up to two semesters, scholarship students also receive competent advice from the Munich Students Union’s advisory service for pregnant students and students with a child on all aspects of everyday student life. This is to make sure that you can successfully complete your studies.

Click here for more information about the scholarship.

Informationen zum Bayerischen Krippengeld

Voraussetzungen:

  • Das Kind hat das 1.Lebensjahr vollendet
  • Das Kind besucht eine BayKiBiG geförderte Einrichtung (Hinweis: Dies trifft auf alle Kitas des Trägervereins Studentische Eltern-Kind-Initiativen e.V. zu)
  • Die Eltern zahlen Elternbeiträge für die Betreuung und Verpflegung, die nicht von öffentlichen Stellen (z.B.Jungendamt) übernommen werden
  • Die haushaltsbezogenen Einkommensgrenze von 60.000€ wird nicht überschritten. Für jedes weitere Kind, im Kindesgeldbezug, ehöht sich die Einkommensgrenze um 5.000€
  • Der Antragssteller ist personensorgeberechtigt (in der Regel die Eltern).

Höhe des Krippengeldes:

  • Max. 100€ pro Kind/Monat
  • Bei geringeren Elternbeiträgen wird das Krippengeld in Höhe der tatsächlichen Kosten gezahlt.

Nähere Informationen zum Bayerischen Krippengeld erhalten Sie HIER.

Studentenwerk

Das Studentenwerk bietet Ihnen Beratung rund um das Thema  "Studieren mit Kind".
Nähere Informationen erhalten Sie HIER.

Momentane Erreichbarkeit:
Unsere Sprechzeiten finden Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr und Fr. von 10:00 bis 13:00 Uhr
vorübergehend unter der Rufnummer +49 89 38196-1510 statt.

LMU

The Ludwig-Maximilians-Universität Munich offers an advisory service on all aspects regarding “studying with a child at the LMU Munich”. Click here for more information for international students.
 

Phone  089/ 2180/3124
studierenmitkind@lmu.de

TUM

The Family Service at the TUM provides advice for students on how to successfully combine their family life with their studies at the TUM.

Contact details

Doris Halm
Family Service for Munich and Garching
Tel: 089/ 289-22319; halm@zv.tum.de

Monika Laschinger
Family Service Weihenstephan
Tel: 0174/ 6954895; familienservice@wzw.tum.de

University of Applied Sciences Munich

Pregnant sutdents and students with a child at the University of Applied Sciences Munich can turn to the “Familienbüro” for advice. More information can be found here: www.hm.edu/familienbuero

Contact

Judith Bub
Koordinatorin Stud. Angelegenheiten- Lernzentrum- Familienbüro für Studierende
Tel: 089/ 12651283; judith.bub@hm.edu

Download fee regulations

More detailed information regarding booking times and fees can be found here (in German).