2006 erklärte die UN den 3. Dezember zum „Tag der Menschen mit Behinderungen“. Aus diesem Anlass möchten wir vom Studentenwerk München heute auf unsere Unterstützungsangebote für Studierende mit Beeinträchtigungen hinweisen. Denn leider ist Studieren mit Behinderung noch immer alles andere als selbstverständlich. Auf dem Weg zum erfolgreichen Studienabschluss müssen Betroffene viele strukturelle Defizite ausgleichen und Barrieren überwinden – zusätzlich zu der ohnehin schon starken Belastung durch eine Behinderung oder chronische Krankheit.

Fast elf Prozent aller Studierenden leiden laut der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes 2016 unter einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit. Neben geh-, seh- oder sprachbehinderten sowie schwerhörigen Studierenden gehören hierzu ebenso Studierende mit Krankheiten wie etwa Multipler Sklerose, Krebs, Rheuma, Diabetes, Epilepsie, einer HIV-Infektion oder mit Psychosen.

Das Studentenwerk München unterstützt diese Studierenden dabei, gleichberechtigt und selbstständig am Studium und am studentischen Leben teilzuhaben. Dazu bieten wir ihnen spezielle Serviceleistungen in allen Bereichen unseres Angebots:

Beratung

Studierenden mit Behinderung steht unsere Beratung in allen Fragen rund um die Organisation des Studiums vertraulich und unbürokratisch zur Verfügung. Ansprechpartner ist der Diplom-Sozialpädagoge Michael Bayer, der zugleich auch von den Mitarbeiter/-innen des Studentenwerks München als Schwerbehindertenvertretung gewählt wurde. Weitere Infos und die Kontaktdaten finden Sie unter https://www.studentenwerk-muenchen.de/beratungsnetzwerk/studieren-mit-behinderung/

Finanzen

Für Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit ist ein Studium oft mit mehr Zeitaufwand und teilweise auch größeren finanziellen Schwierigkeiten verbunden. Daher gibt es beim BAföG Ausnahmeregelungen, beispielsweise bezüglich der Einkommensregelung oder der Dauer des Studiums. Unsere Sachbearbeiter/-innen beraten dazu gerne.

Wohnen

Behindertengerechte Wohnplätze finden sich bereits in zahlreichen Wohnanlagen des Studentenwerks München. Und wir arbeiten stetig weiter daran: So soll das Wohnheim an der Kaulbachstraße 49 nach Abschluss der Sanierungsarbeiten komplett inklusiv sein. Doch auch in den Anlagen, die noch nicht speziell über eine behindertengerechte Einrichtung verfügen, versuchen wir bei Bedarf, individuelle Lösungen zu finden.

Hochschulgastronomie

Selbstverständlich bemühen wir uns, Studierenden mit Behinderung oder chronischen Krankheiten einen sorgenfreien Besuch unserer gastronomischen Einrichtungen zu gewährleisten. Alle Mitarbeiter/-innen sind gerne bei der Auswahl der Speisen behilflich oder tragen auf Wunsch das Tablett zum Sitzplatz. Studierende mit Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten finden in allen Betrieben eine Allergenkennzeichnung der Gerichte. Der Online-Speiseplan listet ebenfalls Allergene und Zusatzstoffe auf. Zudem hilft ein Filter, die Gerichte mit einem Klick auszuschließen, die für sie nicht infrage kommen.

Weitere Informationen zu allen Angeboten und Services des Studentenwerks München für Studierende mit Behinderung finden Sie unter: www.studentenwerk-muenchen.de/studieren-mit-behinderung/

Schon gewusst?

Im Studentenwerk München sind rund 80 schwerbehinderte und gleichgestellte Mitarbeiter/-innen mit körperlichen, seelischen oder geistigen Beeinträchtigungen beschäftigt. Das sind circa 16 Prozent der Belegschaft.

 

Der tolle Cartoon stammt übrigens von dem bekannten Comiczeichner Phil Hubbe (https://www.hubbe-cartoons.de). Hubbe ist selbst an Multipler Sklerose erkrankt und setzt sich in seinen Arbeiten regelmäßig mit dem Thema „Behinderungen“ auseinander. Für seine Werke wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang