Bargeldlose Zahlung (Legic)

 

Als Studierender an der Technischen Universität, an der Hochschule Weihenstephan, der Hochschule München und der Hochschule Rosenheim können Sie mit Ihrer StudentCard bargeldlos bezahlen. Für alle anderen Gäste gibt es die Legic-Karte, die als Bezahlkarte für viele Geräte an den Hochschulen verwendet wird.

 

Schnell und einfach praktisch

Die vom Studentenwerk München eingesetzte Legic-Karte ist eine Multifunktionskarte und wird in erster Linie für den bargeldlosen Zahlungsverkehr genutzt. Sie funktioniert berührungslos, das heißt die Karte kann in der Regel im Geldbeutel verbleiben. Halten Sie einfach Ihr Portemonnaie an das Lese-Gerät.

 

Anwendungsmöglichkeiten und Zahlfunktion

Mit der Legic-Karte kann in allen Mensen, StuBistrosMensa, StuCafés, StuLounges und den meisten Espresso-Bars gezahlt werden. Ebenso bei einer Vielfalt der Getränke-, Snack- und Eisautomaten, die vom Studentenwerk München betreut werden. Flaschenpfand kann auf die Legic-Karte zurück gebucht werden. Außerdem sind viele Kopierer, Scanner und Drucker in verschiedenen Teilbereichen der Bibliothek der Technischen Universität, der Ludwig-Maximilians-Universität, sowie der Hochschule München und er Hochschule Rosenheim mit einem Legic-Karten-Leser ausgestattet.

 

Erwerb und Gültigkeit

Die Legic-Karte kann an den Infopoints bzw. Servicebüros des Studentenwerks München gekauft und auch wieder zurück gegeben werden, diese befinden sich in der Regel im Eingangsbereich der Mensen. Hier werden auch gerne Fragen zur Handhabung beantwortet oder bei Problemen weiter geholfen. Ansonsten können Sie die Karten auch an den Kassen in unseren StuBistrosMensa, StuCafés und StuLounges erhalten. Die Legic-Karte besitzt eine begrenzte Gültigkeit, gegen Vorlage eines gültigen Nachweises wird diese entsprechend verlängert. Für den Erwerb der Karte können keine Rechnungen ausgestellt werden, Belege erhalten Sie erst beim Verbrauch des Guthabens, z. B. an der Mensa-Kasse.

 

Preis und Aufladung

Der Preis einer Legic-Karte beträgt 12 Euro, davon hinterlegt das Studentenwerk München 7 Euro als Kaution und 5 Euro sind auf der Karte als Guthaben gebucht und Sie können die Karte somit sofort einsetzen. Die Karte kann entweder mit Bargeld (5 Euro-, 10 Euro-, 20 Euro- oder 50 Euro-Schein) oder per EC-Karte aufgeladen werden, dafür stehen jeweils entsprechende Aufwerter bereit. Halten Sie zum Aufladen die Karte an den Kartenleser, folgen Sie den Anweisungen und warten Sie dann so lange ab bis das neue Guthaben angezeigt wird.

 

Verlust

Aus Datenschutzgründen werden die Karten nicht personalisiert. Es ist daher ratsam, sich die 6-stellige Kartennummer, z. B. im Handy, zu notieren. Bei Verlust kann die Karte unter Angabe dieser Nummer vom Infopoint dann gesperrt werden. Außerdem kann so eine gefundene Karte dem Eigentümer zugeordnet und somit zurück gegeben werden.

 

Rückgabe

Sollten Sie Ihre Legic-Karte nicht mehr benötigen, dann können Sie diese in einem der Infopoints  bzw. Servicebüros des Studentenwerks München zurückgeben. Die Kaution und das restliche Guthaben bekommen Sie in Bar ausgezahlt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Rückzahlung der Kaution eine unbeschädigte Karte voraussetzen. Für die gelbe und rote Legic-Karte werden 7 Euro Kaution erstattet, für alle anderen 6 Euro. Für Karten der Fachhochschule München (mit Magnetstreifen) werden 7,50 Euro Kaution erstattet.

Wie weiß ich, wie viel Geld auf meiner Karte ist?

Halten Sie einfach die Karte an den Kartenleser eines Aufwerters oder eines beliebigen Verkaufsautomaten. Auf dem Display wird dann das Guthaben angezeigt.

Downloads

Fragen und Anregungen?

Schreiben Sie uns!