Führungen und Besichtigungen

Die Anmeldung zu den vom Kulturbüro angebotenen Führungen und Besichtigungen im Wintersemester 2016/2017 ist ab sofort möglich.

Welcome Café mit Repair-Station

Das Welcome Café bietet Zeit und Raum für Begegnung, Information und Kultur für Studierende sowie Münchner und Münchnerinnen mit und ohne Fluchterfahrung. Das Welcome Café ist nicht nur eine gute Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen, sondern bietet mit seiner neu geschaffenen REPAIR STATION auch noch einen ganz besonderen Service: Nach dem Motto „Reparieren statt wegwerfen“ können Interessierte hier beispielsweise ihren defekten Wecker, Wasserkocher oder das Holzauto, das ein Rad verloren hat, gemeinsam mit Mitarbeitern/-innen aus den technischen Abteilungen der Kammerspiele reparieren.

Termine:

Montag, 12. Dezember 2016

Zeit:

jeweils 16.00 bis 22.00 Uhr

Ort:

Kammerspiele München, Kammer 2

Kosten:

keine

Infos:

kultur@stwm.de

Strick-Café

Für alle strickbegeisterten Studierenden oder welche, die das noch werden wollen, bietet sich ab sofort während des Semesters einmal pro Woche die Gelegenheit zum gemeinsamen Stricken. Das neu geschaffene Strick-Café ist ein Treff für alle Strick-Fans, ganz gleich ob Anfänger/-innen oder Fortgeschrittene. Alle, die Lust haben, gemeinsam mit anderen Studierenden bei einem Kaffee zu stricken und sich dabei untereinander auszutauschen, sind herzlich eingeladen.

  • Termin: Immer donnerstags, ab dem 20. Oktober 2016
  • Zeit: 20.00 bis 22.00 Uhr
  • Ort: OlyLounge, Helene-Mayer-Ring 9, Olympiazentrum
  • Kosten: keine
  • Infos: kultur@stwm.de

Test im Flugsimulator

Wer träumte nicht schon als Kind davon, Flugkapitän zu werden und ein großes Flugzeug zu lenken? Im TUM-Institut für Luft- und Raumfahrt in Garching kann dieser Traum zumindest fast Wirklichkeit werden – nämlich im Hightech-Flugsimulator. Herr Prof. Holzapfel, Leiter des Instituts, gibt einen Einblick in die Forschungsprojekte für Flugsystemdynamik und in die Arbeit am Forschungssimulator. Im Rahmen dieser Präsentation besteht für die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, selbst im Cockpit Platz zu nehmen und „abzuheben“.

Termin:

Montag, 5. Dezember 2016

Zeit:

15.00 Uhr

Kosten:

keine Kosten für Studierende / 5 Euro für Nicht-Studierende

Infos/Anmeldung:

bei der Anmeldung im Kulturbüro/ kultur@stwm.de

Kleidertauschparty

Unter dem Motto „Tauschen statt Kaufen“ veranstaltet Green City e.V. für umwelt- und modebewusste Menschen fünfmal jährlich Kleidertauschpartys. Hier können Sie gut erhaltene Klamotten tauschen, abliefern oder nach Schnäppchen stöbern. Die mitgebrachten Klamotten legen Sie auf die entsprechenden Tische für T-Shirts, Kleider, Hosen, Schuhe, Accessoires etc.. Anschließend suchen Sie sich Teile aus, die Ihnen gefallen. Voraussetzung ist lediglich, dass die Teile sauber und unbeschädigt sind. Sie können Kleidung abliefern, ohne etwas mitzunehmen oder bringen und tauschen. Sie können aber auch nur kommen, um nach Schnäppchen zu suchen.

Anschließend gibt es noch die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre auf die neu ergatterten Schnäppchen mit einem Getränk in der Bar auf der Dachterrasse anzustoßen und dabei einen tollen Blick über München genießen. Kleidung, die nach der Party übrig bleibt, wird von Green City e.V. an die Diakonia weitergegeben.

 

Termin:

Dienstag, 6. Dezember 2016 und Dienstag 7. Februar 2017

Zeit:

jeweils 18.00 bis 21.00 Uhr

Ort:

Orange Bar, Zirkus-Krone-Straße 10

Kosten:

2 Euro Eintritt


Infos:

https://www.greencity.de/projekt/kleidertauschpartys/


Münchner Unterwelt: Kanalführung

Münchner Unterwelt: Trinkwasser- und Abwasserversorgung

Die älteste Umweltschutzeinrichtung jeder Stadt ist die Abwasserentsorgung. Seit mehr als 160 Jahren werden in München unter den Straßen Kanäle gebaut und unterhalten. Darüber hinaus sind Zisternen und Regenrückhaltebecken wichtige Bestandteile eines funktionierenden Trink- und Abwassersystems. Sie sind alle unzugänglich und damit den wenigsten bekannt. Wer weiss zum Beispiel, dass sich unter dem Sportplatz der Fröttmaninger Grundschule ein unterirdisches Becken von der Größe einer Kathedrale verbirgt? Während der Führung erfahren Sie Interessantes über die Geschichte der Abwasserbeseitigung in München und die täglichen Aufgaben der Kanalarbeiter. Einen authentischen Eindruck können Sie sich verschaffen, wenn Sie dem „Kanaler“ mit einer flackernden Sturmlampe in der Hand in die Münchner „Unterwelt“ folgen.

Termine:

Montag, 12. Dezember 2016

Zeit:

13.00 Uhr (Dauer ca. 1,5 Std.)

Kosten:

keine

Infos/Anmeldung:

bei der Anmeldung im Kulturbüro / kultur@stwm.de

Führung durch die BR-Studios (Hörfunk)

Informative Einführung in die Geschichte und Aufgaben des Bayerischen Rundfunks mit anschließender Führung durch verschiedene Hörfunkstudios und Blick in ein Live-Moderations-Studio. Ein „lautstarker“ Besuch im Geräusche-Archiv für Hörspielvertonungen rundet die Besichtigung ab.

Termin:

Montag, 23. Januar 2017

Zeit:

16.00 Uhr (Dauer 1,5 Std.)

Kosten:

keine (nur für Studierende)

Infos/Anmeldung:

bei der Anmeldung im Kulturbüro/kultur@stwm.de

Vortrag: „Alles Müll? Nicht wirklich!“

 

Wie funktionieren Abfallwirtschaft, Abfalltrennung und Abfallvermeidung in München?

Wie kann jeder Einzelne dazu beitragen, Müll zu vermeiden und dabei am Ende sogar selbst Geld sparen? Was passiert mit dem Müll, der dennoch entsteht und wie werden darin enthaltene Rohstoffe wirksam recycelt? Welche Möglichkeit bietet die Stadt München zu den Themen Abfallvermeidung, verschenken und tauschen, verpackungsarm einkaufen etc. an? Wie finde und benutze ich beispielsweise den Reparaturführer oder das Leihlexikon des Amtes für Abfallwirtschaft? Nach dem Vortrag haben die Studierenden ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Termine:

Mittwoch, 25. Januar 2017

Zeit:

15.00 Uhr (Dauer ca. 2 Std.)

Ort:

Amt für Abfallwirtschaft

Kosten:

keine

Infos/Anmeldung:

bei der Anmeldung im Kulturbüro / kultur@stwm.de

Probenbesuch bei der Tanzproduktion „JEAN UND ANTONÍN“ und anschließendes Gespräch mit dem Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner

Lange Zeit standen Ballettkompositionen in Verruf, lediglich Gebrauchsmusik zu sein, die sich dem Tanz unterzuordnen hätten. Doch spätestens seit den großen Meisterwerken Tschaikowskys herrscht Einigkeit darüber, dass Musik und Tanz, Klang und Bewegung nicht miteinander konkurrieren, sondern untrennbar zusammengehören. Um mit Igor Strawinsky zu sprechen: „Es genügt nicht, dass man Musik nur hören kann. Man muss Musik auch sehen können.“ So bilden zwei Meisterwerke der Sinfoniegeschichte die musikalische Substanz des sinfonischen Balletts „Jean und Antonín“. Die Sinfonie Nr. 7 des finnischen Komponisten Jean Sibelius aus den Jahren 1918 bis 1924 sowie die Sinfonie Nr. 8 des Tschechen Antonín Dvořák von 1889/99 sind nicht nur Klassiker des Repertoires, sondern auch Höhepunkte der orchestralen Ausdruckskraft.

Mit „Jean und Antonín“ kreieren Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner und Gast-Choreograf Michael Keegan-Dolan einen sinnlichen Doppelabend, in dem orchestrale Farben in virtuose Bewegungen übersetzt werden und die feierliche und dämmrige Urkraft der finnischen Zauberwelt auf die freudvolle wie melancholische Sphäre des böhmischen Landes trifft.

Termine:

April 2017 (genauer Termin steht noch nicht fest)

Kosten:

keine

Anmeldung:

bei der Anmeldung im Kulturbüro / kultur@stwm.de

Info:

Hierzu findet auch ein Einführungsworkshop mit anschließendem

Vorstellungsbesuch statt (siehe Kurs Nr. 19).